Skip to main content

Skiprojekt

Ich glaub, es geht schon wieder los...

Hier können Sie einen Blick auf "unser" Skigebiet werfen....

Rückfahrt: Ankunft der Busse um 18:30 in Hiltrup.

Tagesbericht Freitag

Tagesbericht 02.02.18

 

Tagesbericht der Skigranaten

Als wir aufwachten sahen wir überall Neuschnee. Mit 13 Schülern fuhren wir zur Talstation nach St. Johann. Nach dem Aufwärmen mit dem Piratentanz befuhren wir zum ersten Mal die Piste 7, die eine steile schwarze Piste ist. Nach dem Ziehweg meisterten wir den ersten anspruchsvollen Hang. Die nächste Herausforderung war ein FIS Hang. Hier wurden früher Profirennen gefahren und im Fernsehen übertragen.

Die letzte Abfahrt von Herrn Fiekers, die heute stattfand, wurde von vielen Plakaten der Oberstufenschüler entlang der Piste begleitet. Seine Fahrt endete mit einem Spalier aller Schüler. Ein lauter Applaus beendete die letzte Fahrt von Herrn Fiekers. Er hat sich sehr gefreut. Als Krönung des letzten Skiprojekts nach 17 Jahren wurde Herrn Fiekers ein goldener Skistock und ein goldener Ski überreicht. Außerdem wurde er auf „King Lui“ getauft. Es war ein sehr schöner und erfolgreicher letzter Skitag

Tagesbericht von Jasmin und Sharah

 Wir sind heute zum ersten Mal am Eichenhof mit der Gondel gefahren! Mensch, war das ein langer Weg für uns. Wir hätten uns am Montag und auch nicht am Dienstag oder Mittwoch vorstellen können, dass wir das schaffen würden, weil wir uns einfach nicht getraut haben. Die Idee, eine neue Gruppe zu gründen, war wohl eine ganz wichtige Entscheidung. Denn die anderen lernten viel schneller als wir und das hat unsere Angst eher größer als kleiner gemacht. Jetzt hatten wir viel mehr Zeit und Gelegenheit das Fahren von Kurven ganz in Ruhe am Umlaufband zu üben, bis uns Herr Fiekers gestern überredet /überzeugt hat mit dem Anker den Eichenhof hoch zu fahren. Sahen die Autos von oben klein aus! Und da sollen wir runter? Da war sie wieder, diese blöde Angst. Aber nach drei Bögen hinter Charlotte und H. Fiekers merkten wir, was wir eigentlich schon können. Und schon beim zweiten Mal war das Ankern viel einfacher. Aber die anderen waren doch alle mit Begeisterung von der ersten Gondelfahrt wieder zurückgekommen. Das war heute unser größter Wunsch. Und als wir das gemeinsam hinbekommen hatten, war da so ein ganz tolles Gefühl im Bauch, das war wunderschön. Und plötzlich wollten wir gar nicht mehr aufhören. Schade, denn jetzt ist das Skiprojekt schon zu Ende. Aber das werden wir so schnell nicht wieder vergessen. Ob wir Mama und Papa wohl überreden können mit uns irgendwann mal im Winter in die Berge zu fahren? Hoffentlich.

Jetzt freuen wir uns auf die Abschlussfeier mit den Oberstufenschülern in der Halle und morgen früh geht’s dann wieder zurück nach Münster. Gerne würden wir noch eine oder sogar zwei Wochen länger hierbleiben.

Liebe Grüße von Sharah und Jasmin und H. Fiekers

(Video vom Mittwoch)

Tagesbericht Donnerstag

Tagesbericht vom 01.02.18

 

Heute sind wir zu einer neuen Piste gefahren mit der Befürchtung, dass ein Schneegestöber aufzieht. Zunächst haben wir unsere Kurven verbessert und das Driften gelernt. Die neuen Pisten waren super und wir hatten sehr viel Spaß. Auch kleinere Stürze, bei denen sich auch mal der eine oder andere Ski selbstständig gemacht hat, konnten uns nicht davon abhalten weiter Ski zu fahren.

Leider hat es ab 12:00 angefangen zu schneien. Dieser Schnee ging schnell in Regen über, sodass wir klitschnass wurden und es schwer wurde zu fahren. Trotzdem haben wir alles gemeistert und sind die Skipiste gut runtergekommen.

Am Nachmittag haben wir uns St. Johann in Kleingruppen angesehen. Dabei haben wir Souvenirs und Süßigkeiten für die Rückfahrt gekauft.

Heute Abend freuen wir uns auf „Schlag den Skilehrer“.

Die Bergbezwinger

Tagesbericht Mittwoch

Tagesbericht vom 31.01.18

 

Auch heute wurden wir mit wundervollem Sonnenschein verwöhnt. Nach dem Piraten-Aufwärmlied fuhren wir zur Eingewöhnung noch einige Male Ankerlift, bevor wir in die große 10er Gondel zum Grander Schupf gefahren sind. Von dort hatten wir eine wundervolle Aussicht aus 682 Metern auf die Piste und die verschneite Landschaft.

Unsere erste Talfahrt hat uns so begeistert, dass wir nicht mal eine Pause einlegen wollten. Die letzte Stunde haben wir die Gruppen gemischt und jeder durfte nach seinem eigenem Skitempo fahren. Später, bei unserer Aprés-Ski-Party, gab es warmen Kinderpunsch und eine eiskalte Schneeballschlacht. Zum Abendessen gab es Spaghetti Bolognese und jeder durfte sich aus verschiedenen Angeboten ein passendes Abendprogramm aussuchen.

Morgen werden wir das erste Mal mit dem Sessellift fahren und dann in die Stadt St. Johann fahren.

Die flying Snowmen

Tagesbericht Dienstag

Tagesbericht vom 30.01.18

 

Hier meldet sich #Team_besserbeiesser (leider ohne den erkrankten Theo).

Trotz schlechter Wettervorhersage hatten wir heute wieder Kaiserwetter. Nach einem siegreichen Aufwärmwettkampf gegen die Wulfe und die kleinen Schneemänner alias Team Ups! fuhren wir uns zunächst am Umlaufband ein, um danach den Ankerlift zu bezwingen.

Frau Esser und Jan waren extrem stolz auf uns, weil erstens niemand aus dem Lift fiel und zweitens alle souverän die steilere Piste meisterten. Morgen freuen wir uns auf unsere erste Gondelfahrt. Das Highlight des Tages war allerdings die Verleihung der Deppenkappe an Herrn Fiekers.

Skiiiifoan!

Tagesbericht Montag

Tagesbericht vom 29.01.18

 

Heute an unserem ersten Skitag erwartete uns ein strahlend blauer Himmel.

Nachdem wir unsere Ausrüstung kennengelernt haben, wagten wir uns an unsere ersten Schritte und Schwünge. Mit dem Schlepplift ging es zu unserer ersten Abfahrt. Hier machten wir einige Fortschritte und ließen uns auch durch kleinere „Stürzchen“ nicht entmutigen und standen wieder auf. Am Ende des Tages konnten wir uns auf den Skiern halten und unsere Kurven fahren; waren nach getaner Arbeit aber auch ein bisschen müde.

Morgen freuen wir uns auf die nächste Etappe und wollen den Ankerlift fahren.

Die Wölfe

Skiprojekt - 2. Fahrt

Wir sind wohlbehalten um 17:00 in Oberndorf angekommen!!!

Nach einer reibungslosen Fahrt wurde erstmalig am Anreiseabend die Deppenkappe an ein Mumeltier aus der Oberstufe verliehen. Die Kinder bereiten ihr Material für morgen vor und freuen auf den ersten Schneetag.

Skiprojekt 2018 - 2. Fahrt

 

Skiprojekt - 1. Fahrt

Angekommen!

Die Busse sind um 17:20 Uhr wohlbehalten im verschneiten Oberndorf angekommen. Nun heißt es erst einmal Skisachen und Koffer auspacken, bevor die Unterkunft erkundet wird. 

Tagesbericht Montag

Es lag massenhaft Schnee und manchmal hat es sogar geregnet. Wir haben heute alle viel gelernt. Am Ende sind wir sogar auf einer Piste gefahren. 

Wir sind heute morgen alle mit Musik aufgeweckt worden und dann haben wir uns fertig gemacht. Dann haben wir uns mit den Skigruppen getroffen und sind in den Skikeller gegangen. Dabei gab es ein bisschen Chaos. Am Ende haben aber alle ihr Material gefunden und es ging mit dem Bus los.

Zuerst haben wir uns aufgewärmt und haben mit den ersten Übungen angefangen. Wir als Anfängergruppe sind zunächst nur mit einem Ski gefahren. Später haben wir den anderen Ski genommen und zum Schluss beide. Danach haben wir gelernt, wie man richtig auf einer Piste fährt. Dafür mussten wir alle lenken können und Kurven fahren. 

Man muss zum Skifahren Kondition haben und immer wissen, was man tut, weil man niemanden umfahren möchte.

Alle, die am Schluss etwas erschöpft waren, haben eine Schneeballschlacht gemacht.

Wenn die Skilehrer etwas lustiges oder blödes machen, bekommen sie die „Deppenkappe“. Die müssen sie dann für den Rest des Tages aufbehalten. Heute zum Abendessen wird die Kappe vergeben.

Sebastian Zichil (6d)

Tagesbericht Dienstag

Tagesbericht vom 23.01.2018

 

Wir sind als Fortgeschrittene in der Ski-Gruppe von Herrn Fiekers. Wir nennen uns die DC-Niederstrassies. Heute waren wir in einem anderen Ski-Gebiet als gestern. Dieses war teilweise schwieriger, dafür waren die Pisten- und Schneebedingungen besser. Wir sind mit einer Gondel am Kitzbüheler Horn hochgefahren, die bis zur Mittelstation 10 Minuten gebraucht hat. Die Talstation war auf 659m und die Mittelstation auf 1200m ü. NN.

An der Mittelstation sind wir bis 11 Uhr gefahren. Vier Mal sind wir dann von der Mittelstation zur Talstation abgefahren. Später sind wir noch höher zur Bergstation Harschbichl auf 1604m gefahren. Die Fahrt wurde durch tief liegende Wolken erschwert. Dann sind wir zum ersten Mal die ganze Strecke von der Bergstation zur Talstation gefahren. Danach sind wir noch einmal ganz nach oben gefahren, um dann nach einer weiteren Abfahrt an der Mittelstation eine Mittagspause einzulegen. Zu Essen gab es ein Lunchpaket mit Knoppers, Fruchtsaft, einen Apfel und Müsliriegeln. In der Hütte durfte man eigentlich nichts selbst Mitgebrachtes essen, doch da Herr Fiekers die Geschäftsleiterin überredet hat, wurde für uns eine Ausnahme gemacht. 

Nach der Mittagspause sind wir noch einige Male nach oben auf die Bergstation gefahren und von dort aus wieder zur Talstation.

Gegen 13 Uhr wurde es etwas wärmer und der Schnee matschiger, so dass das Skifahren schwerer wurde. Wir wurden dann gegen 14:30 Uhr von unserem Bus abgeholt.

Der Tag war aufgrund der besseren Schneeverhältnisse besser als der gestrige Tag. Durch die bessere Wetterlage konnten wir mehr fahren und so auch mehr lernen. Dadurch haben wir große Fortschritte gemacht. Unsere Gruppe funktioniert sehr gut, da wir einen guten Teamgeist haben und aufeinander hören.

 

Julian Grundke, Henri Ackermann (beide 6d) & Jannis von der Hardt (6c) für die DC-Niederstrassies

Tagesbericht Mittwoch

Tagesbericht vom 24.01.2018

Wir sind die fortgeschrittenen Anfänger und nennen uns die „Schnellen Schneemänner“. Angeführt werden wir von der Schneefrau Schwahn-Reuber und vom Schneemann Eric.

Heute haben wir wieder auf der blauen Piste an der Talstation Eichenhof angefangen. Dort waren wir an den letzten beiden Tagen auch schon. Wir haben noch einige Übungen und dann eine Trinkpause gemacht. Danach hat uns die Gondel von der Station Eichenhof I hoch zur Station Eichenhof II gebracht und wir sind die blaue (leichte) Piste zwischen diesen Stationen einige Male gefahren.

Dann ging es mit dem Sessellift vom Eichenhof II aus noch weiter nach oben. Von dort aus sind wir zwei Mal eine rote (mittlere) Piste gefahren und haben eine Mittagspause gemacht.

Später sind wir noch auf eine andere rote Piste abgebogen und sind zu einem 2er-Sessellift gefahren. Dieser war sehr lange unterwegs und hat uns zum Harschbichl auf 1604m gebracht. Das ist der höchste Punkt des Skigebietes. Von da aus sind wir auf einer roten Piste nach unten gefahren und haben dabei eine schwarze Piste gekreuzt. Die schwarze (schwere) Piste haben wir aber nicht genommen, weil sie viel zu steil war. Wir sind auf blauen und roten Pisten ganz nach unten gefahren und sind an der Talstation Harschbichl Hauptkassa angekommen, wo wir noch kurz auf den Bus gewartet haben und dann zurück zur Herberge gefahren sind.

Wir haben an diesem Tag viel neues gelernt und durften viel ausprobieren. In der Gruppe achten wir sehr gut aufeinander und haben viel Spaß.

Katharina Kraft, Milla Kurze, Emma Fühner (6c) für die „Schnellen Schneemänner“

Abendprogramm Mittwoch - Tagesbericht Donnerstag

Abendprogramm am 24.01.2018

Am Abend fand draußen vor der Herberge eine Après-Ski Party statt, bei der es leckeren, heißen Kinderpunsch gab und wir selbst Schnee- und Eisskulpturen bauen durften. Einige Kinder haben auch Rutschen und Höhlen gebaut, die wir testen konnten.

Tagesbericht vom 25.01.2018

Wir sind die „Haarigen Ottos“ (eine Anfängergruppe) und sind mit den haarigen Oberottos, Herrn Heinrich und Leon aus der Oberstufe auf der Piste.

Wir sind heute um 9:30 Uhr mit dem Bus zur Talstation Harschbichl Hauptkassa (das heißt so, kein Druckfehler) gefahren. Von dort hat uns die 6er-Gondel nach oben zur Mittelstation gebracht. Aus der Gondel hatte man ein gute Aussicht auf die Wolken im Tal. Die Gondel war in der Sonne und das Wetter war sehr schön. Bei der Abfahrt sind wir dann durch die Wolken gefahren. Die Schneebedingungen waren heute sehr gut, weil der Schnee heute nicht zu hart oder weich war. Während des Vormittags haben wir uns auf blauen Pisten bewegt.

In der Mittagspause hatten wir einen Lehrerwechsel. Nun übernahm Herr Wittke unsere Gruppe, da Herr Heinrich eine andere Gruppe am Schlepplift betreuen sollte.

Nach der Pause haben wir gelernt, wie man Sessellift fährt und sind das erste Mal eine rote (mittelschwere) Piste gefahren. Bei der Abfahrt haben wir noch die Gruppen von Herrn Fiekers und Frau Schwahn-Reuber getroffen.

Es hat heute Spaß gemacht und wir freuen uns auf den morgigen Tag.

Malte Cox, Ludger Tenbohlen, Leo Roer & Jona Tebbe (6d) für die „Haarigen Ottos“

Abendprogramm Donnerstag - Tagesbericht Freitag

Abendprogramm am 25.01.2018

Gestern Abend gab es einen Wettstreit zwischen Schülern und Lehrern, in dem man in verschiedenen Disziplinen Punkte sammeln konnte. Wir haben es „SCHLAG DEN SKILEHRER“ genannt und es wurde von den Oberstufenschülern Nele, Maren, Eric, Annika, Leon, Tim und Johanna vorbereitet. Es gab z.B. ein Kickerduell, ein Stift in Flasche Spiel, ein Gummibärchen-Wettessen und ein Basketballspiel. Obwohl wir Kinder sehr gut gespielt haben, haben die Lehrer mit 26:19 leider knapp gewonnen :-( 

 

Tagesbericht vom 26.01.2018

Wir sind die Pistenrowdies von Frau Ochsenfarth. Meistens war Johanna mit uns unterwegs, doch heute hat Maren uns begleitet. Im Bus, in der Gondel und auf der Piste haben wir heute Musik gehört und dazu laut mitgesungen.

Wir sind heute von der Talstation Hauptkasse mit der 6er-Gondel zur Bergstation Harschbichl geschwebt. Bei sonnigem Wetter sind wir heute hauptsächlich rote Pisten gefahren. Meistens fuhren  wir dabei in Formation Wolke. Wolke heißt, dass eine Person vor fährt und alle anderen dahinter ihre eigenen Kurven wählen dürfen.

Zwischendurch sind wir auch mal in Formation Reihe gefahren, d.h. eine Person fährt vor und alle anderen nehmen hintereinander die gleichen Kurven des Vordermanns.

Am Ende des Skitages kamen wir wieder an der Talstation Eichenhof an, wo wir in den letzten Tagen auch geübt haben.

Am Nachmittag konnten wir in 3er-Gruppen durch die Innenstadt von St. Johann gehen und haben Souvenirs, Mitbringsel und Proviant für die Rückfahrt gekauft. In St. Johann stehen viele alte Giebelhäuser aus Holz mit vielen bunten Verzierungen und Kirchen.

Man konnte aber auch am Nachmittag auf der Piste bleiben und die guten Wetterbedingungen fürs Skifahren ausnutzen. Dies haben aber heute nur 12 Kinder gemacht.

Es war ein toller letzter Tag hier in Oberndorf vor der morgigen Heimreise. Die letzte Woche war für alle Kinder eine tolle Woche mit schönen Skierlebnissen. Unsere Gruppe ist z.B. schon rote Pisten gefahren, obwohl wir erst seit einer Woche Skifahren können. 

Wir danken der Familie Mettler ganz herzlich für die leckere Verpflegung und die gemütliche Unterkunft.

Heute Abend findet die traditionelle Abschlussparty statt. Wir freuen uns darauf ;-)

EINS-ZWEI-DREI-VIER   PISTENROWDIES SCHRIEBEN HIER !!!!

Yella Sonntag (6d) & Emma Fühner (6c) für die Pistenrowdies

Rückfahrt nach Münster

Aktualisierung: Die Busse werden ca. 19:15-19:30 Uhr ankommen.

Skiprojekt 2018 - Erste Fahrt