Skip to main content

Drei Schüler des WHG stellen seit Sonntag ein Werk aus dem Kunstunterricht im Museum Marta Herford aus!

Nur aus Restmaterialien einen Gegenstand mit Gebrauchswert herstellen - wie soll das funktionieren? Das fragten sich die Schülerinnen und Schüler zweier Kunstkurse der Jahrgangsstufe Q2 als das Thema für die nächste gestaltungspraktische Arbeit anstand. Doch es funktionierte gut und es sind tolle Arbeiten entstanden!

Eine Arbeit wird nun sogar in einem richtigen Museum ausgestellt: Mehreren halbierten alten Skateboards wurde ein Stahlgestell untergeschraubt, so dass eine Bank entstand. Diese Bank wurde von den Schülern als Projektbeitrag zum ReycyclingDesign Preis eingereicht und schaffte es in die Auswahl, die nun im Marta Herford präsentiert wird.

Jan Heimsath, Mathis Pola und Gilles Maurice Starmanns waren gemeinsam mit ihrer Kunstlehrerin Barbara Thomas bei der Ausstellungseröffnung, wo ihr Projekt bis Ende April ausgestellt wird.