Skip to main content

Landesfinale NRW Beachvolleyball in Marl

Auch in dem diesjährigen Volleyballturnier der Landesmeisterschaften nahm das Wilhelm-Hittorf-Gymnasium erfolgreich teil. Nach einer gelungenen Qualifikation bei den Bezirksmeisterschaften durften die Volleyballer/innen des WHG gegen elf weitere Qualifikanten des Landesfinales in Marl konkurrieren.

Mit einer sehr motivierten und mit neuen Beach-Trikots ausgestatteten Mannschaft hat sich das WHG bezüglich der Erwartungen sehr gut geschlagen.  Bereits das erste Spiel hatten die Hittorfer äußerst knapp gegen die Favoriten aus Moers, deren Sportlehrer Martin Schattenberg, betreut von einem alten Trainerfuchs und ehemaligem Bundesligatrainer des USC-Münster, verloren. Das Mixed-Team sowie das Mädchen-Team verlor mit 26 zu 24 und 23 zu 25, obwohl beide Mannschaften bis „20“ noch zum Teil deutlich geführt hatten. Dennoch beeinflusste das enttäuschende Ergebnis nicht die Stimmung der Mannschaft, welche sich während des Turniers immer besser verständigte. Das sehr intensive Turnier bei einer Hitze von 28 Grad machte den Spielern sehr zu schaffen, sodass es viele Trink- und Erholungspausen gab. Hin und wieder gab es ein paar kurze Tipps des Coachs Herr Fiekers, welcher die Mannschaft das ganze Turnier über versuchte zu motivieren und ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Nach den letzten beiden Spielen gegen Sundern und gegen Datteln belegte das WHG den neunten von zwölf Platzen und war zusammenfassend sehr zufrieden mit ihrer Leistung. 

Insgesamt war es ein beachtenswertes Turnier, in dem die Schüler und Schülerinnen hochmotiviert, bestens gelaunt wichtige Erfahrung gewonnen haben. Die Glückwünsche des Schulleiters Herrn Schrand nahmen Philipp Beckmann, Mattes Gollata, Mattes Paulsen, Kenan Duman, Linea Menke, Luka Landheer, Mia Nücklaus, Elisa Wember und als Coach Herr Fiekers gerne und auch etwas stolz entgegen.

 

Kenan Duman