Skip to main content

Ausstellung zum Holocaustgedenktag

Q2-Projekt - Erinnern an die Opfer des Holocaust

Passend zum Holocaustgedenktag am kommenden Montag, den 27.01.2020, haben wir, die Schülerinnen und Schüler des WHGs, eine Ausstellung mit dem Schwerpunkt Erinnern an die Opfer des Holocaust angefertigt. Der Holocaustgedenktag ist dazu da, um an die Opfer des Nationalsozialismus und an die Verbrechen der NSDAP zu erinnern. Mit der Ausstellung soll auch das öffentliche Gedenken innerhalb der Schule in den Mittelpunkt gestellt werden. Unser Fokus liegt darauf, den geschichtlichen Hintergrund durch Plakate, die die zwei Geschichtszusatzkurse der Q2 erstellt haben, mit unseren angefertigten gestalterischen Werken zu verknüpfen, um eine Ausstellung zu konzipieren, die die Betrachterinnen und Betrachter nicht nur informiert, sondern auch zum Nachdenken anregt. Mehrere Kurse haben an der gemeinsamen Ausstellung mitgearbeitet. U.a. sind Skizzenbücher der EF-Schülerinnen und Schüler ausgestellt, die im vergangenen Jahr auf der Gedenkstättenfahrt in Weimar-Buchenwald zu dem Thema gearbeitet haben. Auch die zwei Geschichtszusatzkurse der Q2 haben zum Teil künstlerisch gearbeitet, indem sie sich mit Biografien von jüdischen Personen auseinandergesetzt haben und zeichnerische Portraits erstellt haben. Der Kunst-LK der Q1 legte der Schwerpunkt auf die Aspekte „Alptraumhaftes“ und versucht durch künstlerische Gestaltungen aller Art (Radierungen/Drucke, Malereien, Zeichnungen) v.a. Wirkungen beim Betrachter zu erzeugen und zu einer aktiven Auseinandersetzung mit der Ausstellung anzuregen.

Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele Schülerinnen und Schüler unsere Ausstellung besuchen und sich mit den Geschehnissen in den Konzentrationslagern und der Zeit des Holocaust auseinandersetzen. So können wir alle gemeinsam einen Beitrag dazu leisten, dass sich Geschichte nicht wiederholt. Unterstützt und geleitet wurden die Projekte von den Fachlehrerinnen Clarissa Kirchhoff und Daniela Thoenes und Sophie Reinhart.