Skip to main content

Bildungskongress endet musikalisch

Am Samstag endete der 6. Münsteraner Bildungskongress mit einem musikalischem Highlight des WHG.

Für einen musikalischen Ausklang sorgte Gina-Marie Zeuch am Samstag im H1 der Universität.

Von Mittwoch bis Samstag  trafen sich über 1300 Vertreter von Universität und Schule auf Einladung von Prof. Fischer vom ICBF, um sich über Bildung und Begabungsförderung austauschen. Ein besondere Schwerpunkt lag dabei auf der Bundesinitiative LEMAS. Daher verwundert es auch nicht, dass das Wilhelm-Hittorf-Gymnasium als eine der LEMAS-Schulen aktiv an dieser Tagung beteiligt war. Neben vielen Fachvorträgen und Workshops waren es auch u.a. die Beiträge von Herrn Prof. Nida- Rümelin zum Bildungsbegriff oder Herrn Prof. Schleicher als „Vater der PISA-Studien“, die zum Gelingen der Tagung beitrugen. Unter der Schirmherrschaft und der Anwesenheit von Frau Bundesbildungsministerin Karliczek traf sich das Netzwerk LEMAS, um sich über die Weiterentwicklungsmöglichkeiten der Individualisierung auszutauschen. Hier arbeitet das Wilhelm-Hittorf-Gymnasium schon seit vielen Jahren sehr erfolgreich – nicht nur musikalisch.