Skip to main content

Die ersten beiden“ Kunstwerke des Monats“ 2019 sind da

„Kunstwerk des Monats Januar“ und „Kunstwerk des Monats Februar“ 2019

Zeichnung von Daniel Giesenkämper

Zeichnung von Sophie Dammaschke

Gleich zwei Kunstwerke des Monats sind ab dieser Woche digital und im Original an der Litfaßsäule des großen Schulhofes zu bewundern.

Bei dem Kunstwerk des Monats Januar handelt es sich um eine Bleistiftzeichnung des Q2 Schüler Daniel Giesenkämper.  Die Zeichnung eines brüllenden Löwen entstand im Zusammenhang mit der Auseinandersetzung mit den Werken der Künstlerin Louise Bourgeois, die vor allen durch ihre riesigen Spinnenskulpturen bekannt geworden ist. Die Schüler der Q2 Kunst Grundkurse hatten die Aufgabe sich oder andere Menschen aus dem Bekannten-  oder Freundeskreis als Tiere dar zu stellen. Unter dem Motto „Wenn ich ein Tier wäre“ wurden die unterschiedlichsten Tiere dargestellt.

Der brüllende Löwe ist eine von unglaublich vielen sehr gelungenen Zeichnungen, Malereien, Plastiken und Skulpturen zu diesem Thema.

Bei dem Kunstwerk des Monats Februar handelt es sich um eine zeichnerische Arbeit  der EF Schülerin Sophie Dammaschke. Ihre präzise  Zeichnung stellt das Thema Fußball dar. Innerhalb der Thematik „Vorbilder – Nachbilder – Bildzitate umgestalten unter dem Motto „Was mich zum Schreien bringt“ hatten die Schülerinnen und Schüler gestaltungspraktisch die Aufgabe, aus einem selbst gewählten „Kunstwerk“ ein Bildmotiv zu zitieren und in einen eigenen ggf. neuen Kontext  gestalterisch zu integrieren.  Zur Annäherung an das  Thema und zur Ideenfindung entstanden im Vorfeld Mindmaps und mehrere Skizzen. Zudem mussten die SchülerInnen entscheiden, mit welchem Medium sie arbeiten wollten. Ein Konzeptpapier rundet die gestaltungspraktische Arbeit ab. Die theoretische Auseinandersetzung mit dem Vorbild folgt.  Sophie Dammaschke wählte die Buntstiftzeichnung als ihr Medium, das sie sehr überzeugend eingesetzt hat, um das Thema, das sie u. a. zum Schreien bringt zum Ausdruck zu bringen. Nähere Informationen zum Werk befinden sich im Konzeptpapier.

Die Fachschaft Kunst wünscht viel Freude und Staunen beim Betrachten dieser beiden Arbeiten