Skip to main content

Die Lateiner der EF in Köln: „Barbari in Colonia Claudia Ara Agrippinensium“

Am 11.05. unternahmen die EF Latein-Kurse von Frau Bunge und Frau Wethkamp einen gemeinsamen Ausflug nach Köln, bei dem der Besuch des Germanisch-Römischen Museums im Zentrum stand.

Unser Tour-Guide begrüßte uns mit „Salvete, barbari (Nicht-Römer)!“, was keineswegs respektlos gemeint war; denn Münster liegt in dem Teil von Germanien, der niemals von den Römern erobert wurde – im Gegensatz zu dem von Rom eroberten Gebiet „Germania Superior“, in dem auch Köln liegt. Köln war eine bedeutende Römerstadt und hieß damals mit vollem Namen „Colonia Claudia Ara Agrippinensium“.

Die S‘uS erhielten einen Überblick über das alltägliche Leben im römischen Köln. Vor dem Hintergrund der Geschichte des römischen Reiches und des römischen Kölns zeichneten die uns gegebenen Informationen zu den einzelnen Denkmälern mosaikartig Gesellschaft, Kultur, Kunst, Handwerk und Religion nach. Gezeigt wurden uns archäologische Funde wie das berühmte Poblicius-Grabmal, das sehr beeindruckende Dionysos-Mosaik, Alltagsgegenstände aus Metall und Keramik, kostbare Gläser und Schmuck.

Nach dem Museumsbesuch standen Mittagessen und ein Bummel durch die Innenstadt von Köln auf dem Programm, bis wir uns nach einem gelungenen Tag wieder auf den Heimweg machten.

I. Bunge und R. Wethkamp