Skip to main content

In Berlin Schulpartnerschaft vertieft

Zehn Jahre bereits besteht die Schulpartnerschaft zwischen dem Wilhelm-Hittorf-Gymnasium und dem polnischen Goethe-Gymnasium aus Warschau.

Grund genug dieses Jubiläum mit einer gemeinsamen Studienfahrt und einem besonderen Programm zur deutsch-polnischen Geschichte in der Bundeshauptstadt Berlin zu begehen. Schwerpunkte der gemeinsamen Unternehmungen bildeten dabei die historischen Belastungen des Verhältnisses der beiden Staaten in der Zeit des Nationalsozialismus, aber auch Berührungspunkte im 19. Jahrhundert, die in ihrer Gemeinsamkeit die Schüler beider Schulen überraschten. Als die Fürsten des späten 18. und des frühen 19. Jahrhunderts beiden Nationen den Weg in die Eigenständigkeit versperrten, fanden die fortschrittlichen Kräfte beider Länder in ihren Forderungen nach einem Einheitsstaat und einer Verfassung zu gegenseitiger Unterstützung – ein Gedanke, der auch heute den Weg in eine gemeinsame auf Verständnis und Respekt beruhende Beziehung beider Staaten weisen kann. Daher fand das Treffen der polnischen und deutschen Schülerinnen und Schüler mit den begleitenden Pädagogen 80 Jahre nach Kriegsausbruch und 70 Jahre nach der Verabschiedung des Grundgesetzes  zum 30. Jahrestag der Wiedervereinigung in Berlin statt. Die Schülerinnen und Schüler aus Münster jedenfalls konnten auch Dank der Unterstützung des  Deutsch-polnische Jugendwerk (DPJW) in der Begegnung mit den polnischen Schülern Bekanntschaften schließen und ihre ersten Schritte auf dem gemeinsamen Weg der beiden Staaten nach Europa gehen.