Skip to main content

Jugend trainiert für Olympia

Ein Fazit der Volleyballspielerinnen

Am Samstag, dem 11.05.2019, gegen 17 Uhr kam das Hittorf Gymnasium zurück aus Berlin, im Gepäck den 12. Platz in der WK III im Volleyball… Wir sind sehr stolz darauf, uns die zwölftbeste Mannschaft Deutschlands zu nennen und blicken zufrieden auf schöne, anstrengende Tage in Berlin zurück.

Am Donnerstag standen die Platzierungsspiele an. Gegen zwei technisch starke Gegner aus Thüringen und Hamburg konnte leider kein weiterer Sieg erspielt werden, welches zum 12. Platz führte. Im Platzierungsspiel gegen Hamburg musste das Gymnasium aus Münster einen Satz kampflos abgeben, da das Schiedsgericht vergessen hatte die Punkte umzu klappen und mehr damit beschäftigt war, Pizza zu essen. Ein unsportlicher Moment im sonst gut organisiertem Spielablauf. Am Nachmittag wurde Friedrichsheim erkundet und die Anstrengungen mit einem Eis belohnt. Hier ein großes Dankeschön an die väterliche Unterstützung aus Münster! Am Abend wurde noch der Geburtstag einer Spielerin gefeiert und Volleyball zwischen der Ost- und Westmauer gespielt.

Der Freitag stand ganz im Sinne der finalen Spiele und Ehrungen. Nach dem Frühstück wurden die Spiele um Platz 1 und 3 der Jungen und Mädchen im Volleyball angeschaut. Im Anschluss wurde der Alexanderplatz als weitere Touristenattraktion erkundet. Der Tag endete mit einer gemeinsamen Abschlussfeier aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der Max-Schmeling-Halle. Hier wurde gemeinsam gesungen, getanzt, Lichtershows einstudiert und die drei besten Mannschaften aller Sportarten geehrt. Videoaufnahmen von den Spieltagen boten spannende Einblicke in den Turnieralltag. Im Anschluss wurde getanzt.

Das Team blickt auf eine aufregende und großartige Zeit zurück, auch wenn das Quäntchen Glück in der Gruppeneinteilung fehlte und einige Verletzungen die Spielfreude nicht ganz ermöglichten. Gegen starke Teams und Sportschulen ist der 12. Platz ein großer Erfolg und es war uns eine Ehre, NRW im Bundesfinale zu vertreten.
Es spielten Caroline und Nikola Schmidt, Jula und Carla Fuchs, Lina Wilts, Pauline Winterkamp, Theresa Brakel und Antonia Voß. Weiterhin viel Erfolg auf euren sportlichen Wegen!

B. Ochsenfarth