Skip to main content

Luca Knickelmann zu Gast bei der Ausstellungseröffnung im Paul-Löbe-Haus

Europäischer Wettbewerb in Berlin

Der 67. Europäische Wettbewerb unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten in Zusammenarbeit mit dem Bundestag hat an diesem Tag von über 70.000 Einsendungen und Kunstwerken von allen Schulen und Altersklassen bundesweit rund 45 Objekte im Paul-Löbe-Haus neben dem Bundestag ausgestellt und 6 Schüler und Schülerinnen aus ganz Deutschland zu dieser Ausstellungseröffnung eingeladen.

Einer von den 6 Schülerinnen und Schülern war Luca Knickelmann. Er hatte mit seinen Plakaten zum Thema "Friedensraum in Europa" einen Preis bereits im Mai gewonnen und wurde Ende November zur Ausstellungseröffnung nach Berlin eingeladen. Hier lesen wir seinen Bericht:

"Der Tag, am Montag, dem 30.11.2020, begann mogens in der Zentrale des Europäischen Wettbewerbs in der Sophienstraße in Berlin Mitte. Die beiden Vorsitzenden und Organisatorinnen des Wettbewerbs, Janin Hartmann und Marie Gieß, hatten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu einer virtuellen StreetArt Führung durch Kreuzberg eingeladen. Nach einem gemeinsamen Mittagessen im Europahof durfte wir in der Gruppe noch einen größeren Stadtrundgang mit Abstand und Maske mit den Veranstalterinnen durch Berlin erleben. Nachmittags trafen sich alle Jugendlichen mit ihren Begleitpersonen am Eingang des Paul-Löbe-Hauses. Nach einem längeren Sicherheitscheck wurden wir in die Ausstellungsräume geführt. Unsere Kunstwerke hingen sehr eindrucksvoll platziert an den breiten Beton-Wänden des Paul-Löbe-Hauses.

Um 17.00 Uhr eröffnete Claudia Roth, Bundestags-Vizepräsidentin, die Ausstellung mit einer Rede. Sie lobte das Engagement, begrüßte jeden von uns mit Namen und mit ihren Werken. Bei meinen Plakaten betonte sie in ihrem Vortrag, dass der gewählte Titel der Plakate - „Friedensraum“ - natürlich sehr gut zur Stadt Münster und unserem Friedenssaal im Rathaus passen würde. Im Anschluss an die Reden ging Claudia Roth mit uns von Bild zu Bild und ließ sich die Intentionen und Besonderheiten der Beiträge erklären. Wir wurden von ihr jeweils persönlich vor unseren Werken interviewt.

Ich habe mit Claudia Roth über meine Plakate gesprochen und mich mit ihr über den Frieden in Europa unterhalten.

Zum Ende der Veranstaltung wurden alle eingeladenen Teilnehmer nochmal von der Agentur Orca Affairs und „Mitmischen.de“, dem Internet-Jugendportal des Deutschen Bundestages, persönlich vor ihren Bildern und Werken befragt. Spannende Gespräche rundeten diesen beeindruckenden und aufregenden Tag für uns ab".