Skip to main content

Mord im Musiksaal - Das Laura-Script

Der Literaturkurs der Q1 führte ein selbst verfasstes Theaterstück auf.

Am 17.06.2019 und am 24.06.2019 kochte die Spannung im Alten Musiksaal hoch: In dem von einigen Schüler/innen selbst verfassten Stück ging es um den Tod der Schülerin Laura (gespielt von Lea Jonitz), welche im Musiksaal von einem ihrer Lehrer (Nawid Abdvis Zadeh) tot aufgefunden wird.

Im Laufe des Stücks ermitteln die Schüler/innen Isa (Derya Sarikaya), Tim (Moritz Voges), Eirik (Mika Schiller), und Kira (Lena Schlumbohm) rund um den Tod der beliebten Schulkameradin. Ihre Ermittlungen bewegen sich teilweise in die Vergangenheit Lauras, sie erforschen in Rückblenden, die teilweise mit Klaviermusik (Mika Schiller) unterlegt wurden, ihre Freundschaften, ihre Verhaltensweisen in der Schule und ihr Verhältnis zu ihren Eltern. Die vier Jungermittler forschen im Drogenmilieu (Jakob Rosenthal) und finden nach und nach immer mehr über Laura und ihr Leben heraus. Mit der Überführung und Festnahme des vermeintlichen Mörders Chris (Christian Pavel) sind alle zufrieden. Vor allem der sich nicht überarbeitende Kommissar Schmidt (Mamadou Jabbie) und seine überforderte Assistentin Anna (Ilirjana Dudaj) freuen sich über den abgeschlossenen Fall, - ist der Dealer doch der offensichtliche Böse, die meisten Indizien sprechen für ihn. Doch das Stück zeigt schließlich dem Publikum die wahre Mordursache, und die ist viel komplizierter.

Ein spannender Theaterabend, der viele Anlässe sowohl zum Lachen, als auch zum Nachdenken und Mitfühlen bot.

A. Follak