Skip to main content

Unterstützung für die Schulbeet-AG

Neu ist die Schulbeet-AG am Hittorf-Gymnasium und beliebt. Die AG freut sich über Gartengeräte für den Alltagsgebrauch (Gießkannen, kleine Schüppen, Setzlinge, Erde, Töpfe, Paletten und dünne Holzlatten für das Hochbeet etc.). Vielleicht liegt davon etwas ungebraucht in einem Keller oder einer Garage und kann den Schülerinnen und Schülern zur Verfügung gestellt werden!

Die ersten Spatenstiche sind schon längst getan und was vorher nur ein Stück Rasen war, sieht jetzt schon aus wie ein richtiges Beet. „Das sieht viel schöner aus als nur Gras“, findet eine Oberstufenschülerin, die vorbeiradelt als 15 fleißige Gärtner und Gärtnerinnen aus den fünften und sechste Klassen die Beete ausbuddeln. In der Sonne werden Steine geschleppt, Schubkarren balanciert und Samen ausgestreut. Leider konnten nicht alle Gartenbegeisterte einen Platz in der neuen Schulbeet- AG ergattern. Frau Westhues, die die Idee für die AG hatte, musste losen und tröstet diejenigen, die nicht dabei sind, mit einer Warteliste. Ideen haben die Schülerinnen und Schüler reichlich: Hochbeete sollen es sein, Erdbeeren und Kräuter. Gegossen wird in den Pausen, Freiwillige finden sich schnell. Jetzt warten alle darauf, dass die Pflanzen wachsen. Wer dabei zusehen will, findet das neue Beet bei der Sportanlage auf dem Weg zum Fahrradkeller. (Text: Sivia Taubert)