Skip to main content

Weihnachtskartenaktion 2020

Partnerschaftsprojekt Ko-embota

Der traditionelle Lateinamerikaabend musste in diesem Jahr, wie viele andere schöne Veranstaltungen, ausfallen. Die Weihnachtskartenaktion aber haben wir dennoch durchführen können. Unsere neuen Fünftklässler haben wie jedes Jahr Motive gemalt, die dann zu Weihnachtskarten wurden. Es sehr sind viele schöne Karten entstanden und so haben ganz viele ZeichnerInnen wie VerkäuferInnen dazu beigetragen, dass wir unter den schwierigen Bedingungen dieses Jahres ein ganz tolles Ergebnis einfahren konnten. 2000,- € können wir dem Projekt Ko-embota in Paraguay überweisen.

Das ist nur möglich gewesen, weil so viele daran mitgearbeitet haben.

Ich möchte mich hier besonders auch bei den Eltern bedanken. Sie haben ein Projekt unterstützt, das Sie kaum kennen, weil wir es Ihnen nicht live vorstellen konnten. Sie haben das Geld für die Karten vorgestreckt und viele von Ihnen haben sicherlich auch Motivations- und Unterstützungsarbeit zuhause geleistet. So ist es uns gemeinsam gelungen, mehr Karten zu verkaufen als in den lezten Jahren.

In erster Linie aber ist dies natürlich ein Erfolg der Schülerinnen und Schüler. Ich kann wirklich sagen: Viele haben sich mit Feuereifer eingesetzt. Im Tagestakt wurden Kartenpakete abgeholt, und wenn ich zuhause dann in mein Mailpostfach schaute, wurde schon wieder nachgeordert. Das war einfach toll!

Das Geld ist bereits überwiesen und steht dem Armenhilfeprojekt Ko-embota und damit den von Corona besonders hart getroffenen  Menschen in den Armensiedlungen von Asuncion nun zu Weihnachten zur Verfügung.

„Weihnachten ist dieses Jahr anders“ schallt es uns von allen Seiten entgegen. Stimmt, vieles wird anders sein, aber das, worauf es ankommt, ist davon nicht berührt:  Weihnachten ist da, wo wir Menschen zeigen, dass sie uns nicht egal sind.

Monika Plenter (Koordinatorin für das Partnerschaftsprojekt Ko-embota)