Skip to main content

Zeitzeugin zu Besuch am Hittorf-Gymnasium

Halina Birenbaums Vortrag

Eindrucksvoll und authentisch erzählte die mittlerweile 90-jährige Holocaustüberlebende Halina Birenbaum fast zwei Stunden den Schülerinnen und Schülern der Q2 von ihrem Martyrium im Warschauer Ghetto und in den Konzentrationslagern Majdanek, Auschwitz und Ravensbrück. Neben den allgemeinen Lebensumständen im Ghetto und in den Konzentrationslagern erfuhren wir etwas von ihrer persönlichen Lebensgeschichte.

Halina Birenbaum gelang es, die Zuhörerschaft mit ihrer dramatischen Geschichte in den Bann zu ziehen. Immer wieder wurde deutlich, dass die Hoffnung auf eine bessere Zukunft, und sei es in einem anderen Konzentrationslager, ihr Kraft gegeben hat. Mit dieser Kraft hat sie die für uns kaum fassbaren Greuel des Holocausts überlebt. Als Zuhörer gewinnt man den Eindruck, dass es für sie eine Herzensangelegenheit ist, ihre Lebensgeschichte an nachfolgende Generationen weiterzugeben.

Wir danken Halina Birenbaum sehr herzlich dafür, dass sie uns ihre Geschichte erzählt hat!

Die WN berichtet heute über den Besuch, der Artikel ist online abrufbar: 

https://www.wn.de/Muenster/4107554-Erzaehlen-warum-wir-leben-Holocaust-Zeitzeugin-Halina-Birenbaum-am-Wilhelm-Hittorf-Gymnasium

Auch der WDR veröfffentlichte einen Beitrag in der Lokalzeit Münsterland über ihren Besuch. Hier finden Sie den Link zu dem Beitrag: 

https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit-muensterland/video-auschwitz-ueberlebende-spricht-mit-schuelern-100.html

A. Follak