Zum Hauptinhalt springen

Fahrten und Austausche am Hittorf

Deutsch-Polnische Gedenkstättenfahrt nach Weimar

Hallo! – Czesz!

So begrüßten sich die Schülerinnen und Schüler des Wilhelm-Hittorf-Gymnasiums aus Münster und des 49. Liceum aus Warschau. Gemeinsam verbrachten 25 deutsche und 35 polnische Schülerinnen und Schüler im Alter von 15 bis 17 Jahren fünf Tage in Weimar auf den Spuren der Geschichte und Literatur. Dieses stellte die Auftaktveranstaltung der neuen Schulpartnerschaft zwischen dem Hittorf und der Schule in Warschau dar. Schwerpunkt dieser Fahrt war die gemeinsame Arbeit in der Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers Buchenwald. Unter Anleitung der pädagogischen Mitarbeiter beschäftigten sich die Lernenden mit unterschiedlichen selbst gewählten Projekten, schauten sich dazu gezielt Orte in dem ehemaligen Konzentrationslager an und erstellten daraus eine Präsentation für ihre Mitschülerinnen und Mitschüler. Die insgesamt 12 verschiedenen Projekte thematisierten verschiedenste Fragen, die von archäologischen Funden und deren Funktion im Lager bis hin zu künstlerischen Auseinandersetzungen reichten.

So fragten einige danach, warum ein 17-jähriger Junge aus Weimar sich freiwillig zur Waffen-SS im Lager Buchenwald meldet? Andere waren auf der „Halde“ damit beschäftigt aus gesiebtem Sand Überreste, wie z. B Schuhsohlen, Erkennungsmarken und weiteres freizulegen und deren Bedeutung zu hinterfragen.

Die Kulturstadt Weimar, bekannt insbesondere für Goethe und Schiller, wurde ebenso mit der Frage nach ihrer Rolle im Nationalsozialismus betrachtet.

Die gemeinsame Arbeit an der Geschichte soll für die Schülerinnen und Schüler somit der Ausgangspunkt für die ebenso gemeinsame Zukunft in Europa sein. Noch in diesem Schuljahr erwartet das Wilhelm-Hittorf-Gymnasium Besuch durch eine Schülergruppe der neu gewonnenen Partnerschule aus Warschau ehe es dann für die Hittorferinnen und Hittorfer nach Warschau gehen wird.

S. Wenke

 

Von der Fahrt ist ein vom deutsch-polnischen Jugendwerk erstellter Film entstanden, der sehr sehenswert ist und in dem auch Hittorferinnen und Hittorfer erzählen.

Schüleraustausch mit Sevilla

Im September besuchten 16 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufen EF und Q1 ihre neue Partnerschule IES Ramón del Valle-Inclán in Sevilla. Nachdem die spanische Gäste bereits im Frühjahr in Münster zu Gast waren, konnten nun die Münsteraner ihre spanischen Gastschüler in ihrer andalusischen Heimat besuchen. Die Vorfreude war bei allen Beteiligten bereits vor Reiseantritt groß und schon der Empfang der Hittorfer in den spanischen Gastfamilien bei hochsommerlichen Temperaturen war überaus herzlich.

Im Rahmen des abwechslungsreichen Programms besuchten die Schülerinnen und Schüler in den anschließenden sieben Tagen nicht nur ihre Partnerschule, sondern konnten auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten von Sevilla kennenlernen wie z.B. die Königlichen Palastanlagen und die Kathedrale von Sevilla. Das sehr gute landestypische Essen und auch die Teilnahme an Aktivitäten in den Familien machten diesen Austausch zu einem besonderen Erlebnis für die Schülerinnen und Schüler aus Münster. Die Ausflüge mit den Gastschülern nach Cádiz und Córdoba begeisterten sie ebenso sehr wie der Ruderkurs auf dem Río Guadalquivir.

Die gemeinsame Zeit mit ihren Gastfamilien gefiel den Jugendlichen besonders gut. So war der Abschied nach einer Woche sehr emotional und spanische wie deutsche Schülerinnen und Schüler möchten sich so bald wie möglich wieder besuchen, vielleicht zur Semana Santa oder Feria de Abril in Sevilla.

2016 – ein Jahr für Frankreichfans am Hittorf

Frankreichaustausche werden am WHG seit Jahren groß geschrieben. Sie finden in der Regel in der Jahrgangsstufe 8 statt. Die Schule unterhält Austausche mit dem Lycée Sonia Delaunay in Villepreux (Versailles), mit dem Collège Michelet in Toulouse, dem Collège Marguerite Duras in Libourne (in der Nähe von Bordeaux) und dem Collège Jeanne d’Arc in Münsters Partnerstadt Orléans. Hinzu kommt der kommunale Schüleraustausch mit Orléans, an Jugendliche der weiterführenden Schulen der Stadt Münster teilnehmen können

Aufgrund der Attentate von Paris hat es in diesem Schuljahr Terminverschiebungen gegeben, die dazu geführt haben, dass im Frühjahr dieses Jahres viermal Besuch aus Frankreich kommt.

Den Anfang hat im Januar das Collège Jeanne d’Arc  aus Orléans gemacht. Vor und nach Ostern besuchen uns Gäste aus Libourne und Toulouse. Und gerade haben uns Schülerinnen und Schüler verlassen, die im Rahmen des kommunalen Austausches der Städte Münster und Orléans am Hittorf-Gymnasium einen Intensivsprachkurs absolviert haben.

Unsere Gegenbesuche erfolgen für den kommunalen Austausch in den Osterferien. Unsere drei Französischklassen der Jahrgangsstufe 8 fahren Ende Mai nach Frankreich.

Für alle Austausche bereitet die Schule stets ein umfangreiches Begleitprogramm vor: Stadtspiel, Empfang im Rathaus, Zoo, Planetarium, Betriebsbesichtigungen u.a.. Bei Tagesausflügen geht es  zum Schokoladenmuseum nach Köln, in die Innenstadt von Bremen, zum Bergbaumuseum nach Bochum oder zum Rock’n’Popmuseum nach Gronau. Besichtigungen des Landesmuseums und des Stadtmuseums in Münster runden das Bild ab.   Für das Kennenlernen von deutschen und französischen Jugendlichen werden meist sportliche Aktivitäten angeboten:   Lindy-Hop-Tanzkurs, Bowling, Klettern oder Eislaufen.

 

M. Ossege

Aktuelles aus dem Bereich der Fahrten und Austausche

Vertreter des Deutsch-Polnischen Jugendwerks am WHG

  

Treffen mit den Geschäftsführenden des DPJW und Schüler*innen der Q1

Weiterlesen

Fahrt nach Danzig

  

Geschichte wird von Menschen gemacht - Geschichte beeinflusst das Schicksal der Menschen

Weiterlesen

Projekt mit der Deutschen Schule in Athen

  

Griechenland-Austausch

Weiterlesen

Jahrestagung der Europaschulen

  

15-jähriges Jubiläum im Landtag in Düsseldorf

Weiterlesen

Übernahme einer Baum-Patenschaft in Weimar

  

Schüler:innen der zehnten Klassen des Wilhelm-Hittorf-Gymnasiums haben in Weimar für unsere Schule eine Baumpatenschaft übernommen, die als Teil des 1000-Buchen-Projektes ein Zeichen gegen Rassismus, Antisemitismus und für Toleranz sein soll.

Weiterlesen

Kursfahrt der Q2 Leistungskurse Deutsch und SoWi nach Rom

  

Die Zusammenfassung einer perfekten Kursfahrt nach Rom

Weiterlesen

Das Hittorf übernimmt eine Baumpatenschaft in Weimar

  

Das Wilhelm-Hittorf-Gymnasium führt seit einigen Jahren gemeinsam mit Schüler:innen der Partnerschule aus Warschau eine Gedenkstättenfahrt in die KZ-Gedenkstätte nach Weimar-Buchenwald durch.

Nun ergibt sich die Möglichkeit, eine Patenschaft für eine in Weimar gepflanzte Buche als Ort der Erinnerung und als Zeichen für eine weltoffene und vielfältige Gesellschaft ohne Ausgrenzung und Rassismus zu…

Weiterlesen

Schüleraustausch mit der Huntington-School in York

  

40 Schülerinnen und Schüler der Huntington School in York verbrachten eine Woche bei ihren deutschen Austauschpartner*innen des WHGs in Münster

Weiterlesen

Skiprojekt

  

Zwei 6. Klassen in Tirol am Kitzbühler Horn

Weiterlesen

Gedenkstättenfahrt 2022 nach Weimar - aktuelle Informationen

  

Nach zwei Jahren coronabedingter Unterbrechung sind 25 Schüler:innen des Hittorfs eingeladen, im September 2022 gemeinsam mit Jugendlichen unserer Partnerschule aus Warschau in der KZ-Gedenkstätte in Buchenwald für fünf Tage zu arbeiten.

Weiterlesen