Skip to main content

Deutsch

Der Deutschunterricht

Der Deutschunterricht hat als eine wesentliche Zielsetzung, die Lernenden mit ihren individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten zu erkennen und ihnen die Möglichkeit zu geben, diese auch im Unterricht entfalten zu können. Die Schülerinnen und Schüler sollen mit ihren jeweils besonderen Interessen und Stärken in den Blick genommen werden.

Gerade das Fach Deutsch hat als Hauptfach und sprachliche Schlüsselqualifikation hierbei die tragende Aufgabe, das selbstständige Arbeiten und der Erwerb von Methodenkenntnissen sowie die Entwicklung der Denk- und Urteilsfähigkeit im Vordergrund stehen zu lassen. Verstärkt wird neben der kreativen und analytischen Arbeit mit Texten auch wieder der Rechtschreibunterricht in der 5. und 6. Klasse in den Blick genommen, ebenso das Verstehen längerer Sachtexte und das materialgestützte Verfassen von Texten.

Im Rahmen der schulinternen Zielsetzungen laut Schulprogramm trägt die Fachschaft Deutsch bei der individuellen Förderung durch die Kooperation mit dem ICBF in besonderem Maße Rechnung. Hier gibt es für Schülerinnen und Schüler z.B. die Möglichkeit, am Forder-Förder-Projekt teilzunehmen, eigene Projekte zu verfolgen und sie innerhalb der Schulgemeinde, aber auch an der Universität anderen jungen Spezialisten vorzustellen.

Um die Fähigkeiten in den Kompetenzbereichen Zuhören und Sprechen zu fördern, nehmen alle Schülerinnen und Schüler am schulinternen Wettbewerb Jugend debattiert teil. In der Vorbereitung für den Wettbewerb wird die Urteilsbildung und das Argumentieren geschult. Regelmäßig nehmen Schülerinnen und Schüler unserer Schule erfolgreich am Regional und Landeswettbewerb Jugend debattiert teil.

Selbstständiges projektartiges Arbeiten findet sich explizit innerhalb der musischen Projekttage und bei Projekttagen allgemein. Dort werden verschiedene Formen der „Theaterkunst“ angeboten. In Rhetorik- und Literaturkursen in der Oberstufe wird das Verfassen von Reden, Gedichten, Theaterszenen zum Thema gemacht. In szenischen Spielen, beim Improtheater und beim Einüben von Theaterstücken erleben sich die Schülerinnen und Schüler in ungewohnten Rollen, stärken ihren Teamgeist und erwerben Präsentationssicherheit.

Sekundarstufe I

  • In Klasse 5: klassenübergreifender DRT zu Diagnostik der Rechtschreibkompetenz
  • DaZ-Unterricht für die „Seiteneinsteiger“
  • Für die Klassen 5 und 6 zwei Wochenstunden im 2. Hj. „Lernwerkstatt“ als individuelle Lernzeit (kreatives Arbeiten oder Rechtschreib- bzw. Grammatiktraining)
  • In Klasse 6: Vorlesewettbewerb
  • In Klasse 8: Zeitungsprojekt
  • Bewerbungstraining in der Klasse 8
  • Theaterbesuche in den Klassen 5-9

Lehrwerke

1. „Deutschbuch“ Klasse 5-9, Gymnasium NRW, Cornelsen-Verlag

2. Ausgewählte Lektüren

 

Sekundarstufe II

  • Theaterbesuche nach individueller Absprache der Gk und Lk
  • „Jugend debattiert“
  • Literatur- und Rhetorikkurse

Lehrwerke

1. Texte, Titel und Strukturen, Deutschbuch für die Oberstufe, Cornelsen-Verlag

2. Ausgewählte Lektüren

Nachrichten aus dem Fach Deutsch

"Frerk, du Zwerg"

Weiterlesen

Gemeinsame Gestaltung des bundesweiten Vorlesetags mit der Matthias-Claudius-Schule

Weiterlesen

Der Literaturkurs der Q1 führte ein selbst verfasstes Theaterstück auf.

Weiterlesen

Mord im Musiksaal - Das Laura-Script

Weiterlesen

Schullesung mit Hans Thill während des Lyrikertreffens 2019

Weiterlesen

Die besten Vorleser/innen der sechsten Klassen

Weiterlesen

Das Wilhelm-Hittorf-Gymnasium bei "Jugend debattiert 2019"

Weiterlesen

Hat schon 'mal jemand von Ihnen/Euch etwas von Vreden gehört? Nein? Vreden ist ein kleiner, entzückender Ort an der Grenze zu den Niederlanden, in dem am Donnerstag, dem 07.03.2019, der Regionalwettbewerb von "Jugend debattiert" ausgetragen wurde.

Weiterlesen

Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe EF haben auch in diesem Jahr wieder in den Deutschkursen die Debattantinnen und Debattanten für das Schulfinale gekürt.

Weiterlesen

Ein wenig mulmig war uns schon, als sich der Vorhang hob und wir ein gewaltiges Tor mit zwei Hakenkreuzen sahen, das für fast den gesamten Theaterabend das beherrschende Bühnenbild sein würde und in dem die Schauspieler so klein aussahen.

Weiterlesen